Zur Übersicht

Vorrang des menschlichen Lebewesens – 29. Mai 2020

von Armin Bender

Vorrang des menschlichen Lebewesens

Zur Widerrechtlichkeit verpflichtender Impfungen

Synodalbeschluss der christlich-orthodoxen Kirche Moldawiens –
In Bezug auf die Rechtmäßigkeit einer möglichen Impfpflicht als Auswirkung des SARS-COVID-19 Virus:

Auszüge, übersetzt aus dem Originaltext des öffentlichen Appells der Metropolitankirche von Chisinau und ganz Moldawien:
"A D R E S A R E. Privind legalitatea unei eventuale vaccinari obligatorii ca efect al virusului SARS-COVID-19 vom 19. Mai 2020,
sowie der Videobotschaft des Bischof Marchel von Balti und Falesti vom 16. Mai 2020.

Quelle: Metropolitankirche von Chisinau und ganz Moldawien, Autonome christlich-orthodoxe Kirche von Balti und Falesti, Byzantinisch Katholisches Patriarchat

Die Bischofssynode der Metropolitankirche von Chisinau und ganz Moldawien1, unter der Leitung seiner Eminenz VLADIMIR, Metropolit und Primas der orthodoxen Kirche Moldawiens hat am 19. Mai diesen Jahres zwei weittragende Aufrufe erlassen. Neben einem Beschwerdebrief2 zu Beschlüssen über die Aufrechterhaltung der Pandemiemaßnahmen und der Verlängerung der Einschränkungen freiheitlicher Grundrechte aufgrund der SARS-COVID-19 Pandemie wurde ein richtungsweisender Aufruf3 der Würdenträger an die Regierenden verabschiedet, der sich sowohl mit grundlegenden (verfassungs)rechtlichen, moralischen und ethischen Aspekten der Impfung und deren Implikationen im Allgemeinen als auch der Frage einer mutmaßlichen, autoritativen, von der Regierung verfügten SARS-COVID-19-Impfung befasst. Der öffentliche Appell der Würdenträger, der sich an die weltliche Führung des Landes richtet, missbilligt jedwede Form eines erzwungenen, direkten oder indirekten Impfobligatoriums ausdrücklich und fordert die Regierenden des Landes eindringlich dazu auf, ein solches Gebaren gegenüber der eigenen Bevölkerung zu unterlassen. Der Appell fordert auch, dass ein Impfstoff ausschließlich auf Grundlage der freiwilligen und selbstbestimmten medizinischen Einwilligung verabreicht werden darf und dass Personen, die den Impfstoff ablehnen, unter keinen Umständen dadurch Nachteile erleiden oder diskriminiert werden dürfen. Das Byzantinische Katholische Patriarchat im Exil (BCP)4 hat sich dem Appell der moldawischen Metropolitankirche ebenfalls angeschlossen.

Der Appell der Metropoliten5 beinhaltet ausführliche (völker)rechtliche Argumentationen zur Unrechtmäßigkeit auferlegter Impfungen und geht detailliert auf die politisch motivierte Dystopie der staatlich erzwungenen Preisgabe der freien, selbstbestimmten medizinischen Einwilligung ein. Gegen die verpflichtende Impfung benannt werden u.a. die Artikel 2, 4, 5 und 10 sowie das Zusatzprotokoll über das Verbot des Klonens von Menschen des "Oviedo Übereinkommens über Menschenrechte und Biomedizin des Europarates", ein völkerrechtlicher Vertrag, der am 4. April 1997 in Oviedo zur Unterzeichnung aufgelegt wurde und am 1. Dezember 1999 in Kraft trat.6, 7, 8 Weitere, nationale Normen werden ebenfalls aufgeführt.

Die im Appell genannten Artikel des Oviedo Übereinkommens lauten:

  • Artikel 2 – Vorrang des menschlichen Lebewesens
    21. In diesem Artikel wird der Vorrang des menschlichen Lebewesens vor dem alleinigen Interesse von Wissenschaft und Gesellschaft bekräftigt. [...]
    (Zitat Appell: "Daraus folgt, dass das Gemeinwohl nicht zum Nachteil einer Person geltend gemacht werden kann.")
  • Artikel 4 – Berufspflichten und Verhaltensregeln
    Punkt 30. Alle Interventionen sind im Einklang mit der Rechtsordnung im allgemeinen durchzuführen, die durch berufliche Richtlinien ergänzt und weiterentwickelt wird. [...]
  • Artikel 5 – Einwilligung - Allgemeine Regel
    Punkt 34. Dieser Artikel behandelt die Einwilligung und stellt auf internationaler Ebene einen Rechtsgrundsatz auf, der sich bereits bewährt hat und demzufolge grundsätzlich niemand dazu gezwungen werden kann, sich gegen seinen Willen einer Intervention zu unterziehen. Jeder einzelne muss daher frei entscheiden können, ob er in eine Intervention, die seine Person betrifft, einwilligen oder sie ablehnen will. Dieser Grundsatz zeigt das Selbstbestimmungsrecht des Patienten in seinem Verhältnis zu den Angehörigen der Heilberufe auf; daraus ergibt sich, dass paternalistischen Lösungsansätzen, die sich über die Wünsche des Patienten hinwegsetzen könnten, eine Absage erteilt wird.
    Punkt 35. Die Einwilligung des Patienten gilt als frei und nach entsprechender Aufklärung erteilt, wenn sie ohne Druck durch Dritte auf der Grundlage objektiver Auskünfte durch einen verantwortlichen Angehörigen der Heilberufe über die Art der geplanten Intervention und ihre möglichen Folgen oder über Behandlungsalternativen erteilt wird. [...]
  • Artikel 10 – Privatsphäre und Recht auf Auskunft
    Punkt 66. Das "Recht" eines Menschen "auf Auskunft" erstreckt sich auf sämtliche über seine Gesundheit gesammelten Informationen, unabhängig davon, ob diese durch Diagnose, Prognose oder auf eine andere Weise gewonnen worden sind. [...]

Im Rahmen eines länderübergreifenden Vergleichs werden Stimmen der Vernunft zitiert, die sich gegen die Einführung staatlich verpflichtender Impfungen positionieren:

Rumänien – Matei Dobrovie – Abgeordneter: "Solange es Nebenwirkungen gibt und viele Fälle von Kindern, die von Impfnebenwirkungen betroffen sind, bleibt die Position der Eltern gegen die Impfung eine gerechtfertigte Option. Die Impfung erfüllt eine vorbeugende Rolle. Die Verweigerung einer medizinischen Behandlung mit potenziellem Nutzen, ohne Garantien zu gewährleisten, und die wie jedes Arzneimittel auch Risiken birgt, kann nicht mit medizinischer Fahrlässigkeit für die Sorge des Kindes in Zusammenhang gebracht werden."

Rumänien – Varujan Vosganian ALDE-Abgeordnete: "In einer öffentlichen Erklärung während der Impfdebatten betonte die ALDE-Abgeordnete Varujan Vosganian, dass Rumänien das oben genannte Oviedo-Übereinkommen unterzeichnet und das Gesetz über die Impfpflicht nur auferlegen kann, wenn es auf die Unterzeichnung dieses Vertrags verzichtet. Es wäre ein internationaler diplomatischer Skandal und könnte zu Sanktionen führen. In Schweden wurde die Impfpflicht verboten."

Schweden – Opinion on Sofia Arkelsten's Compulsive Vaccination Motion 2015/16:430: "Der schwedische nationale Gesundheitsverband (SNF) hat dem Ausschuss in einem Schreiben mitgeteilt, dass das Gesetz gegen die schwedische Verfassung verstoßen würde, wenn Impfungen verhängt oder obligatorische Impfungen eingeführt würden, so Vertreter der Sofia-Arkelsten-Bewegung9 (schwedischer Politiker, Mitglied des Reichstags und der Sekretär der gemäßigten Partei, n. ed.)." Außer dem SNF schickten viele weitere Schweden Briefe an das Parlament und forderten die Politiker auf, den Entwurf abzulehnen. Das Parlament anerkannte darauf hin, dass in der Gesellschaft alle Formen auferlegter Impfungen entschieden abgelehnt werden.
Schweden hat sich, unter Verweis auf "schwerwiegende Gesundheitsprobleme" und der Tatsache, dass es das verfassungsmäßig garantierte Recht der Person verletzt, mehrheitlich gegen einen wie auch immer gearteten obligatorischen Impfimperativ entschieden, der das Recht, sich gegen eine medizinische Behandlung entscheiden zu können, unterminieren würde."

Eindringlich warnen die Bischöfe vor den Gefahren die von Mikrochip- und Überwachungstechnologien ausgehen (Anm. d. Red. Stichwort: Invisible Quantum Dot 'Tattoos')10, 11, die durch und zusammen mit der Verabreichung von Impfstoffen in den menschlichen Körper gelangen könnten.12 Wörtlich ist dort zu lesen: "Die Impfung birgt die Gefahr, dass Mikrochips / Geräte in den menschlichen Körper gelangen. Die Gesellschaften vieler europäischer Länder protestieren gegen die obligatorische Impfung, insbesondere gegen den COVID-19-Impfstoff, weil sie erkannt haben, dass das Antichristensystem der Welt dies als die Art und Weise ansieht, Mikrochips in den Körper von Menschen einzubringen, um sie mit Hilfe der 5G-Technologie zu kontrollieren."

Die Bischöfe vermuten zudem, dass mit dem massenhaften Mikrochipping der europäischen Bevölkerung bereits begonnen wurde: "Die in Schweden entwickelte Technologie wird vermutlich bereits in Italien angewandt, und es wird angenommen, dass sie flächendeckend eingeführt werden soll, weil die Regierungen, die von diesem globalen Virus betroffen sind, die Ausbreitung der Krankheit kontrollieren wollen, was durch diese Chips möglich ist."

Zu Abschluss ihres Appells, fordern die Geistlichen die Regierenden nachdrücklich dazu auf:

  1. Impfungen der Bevölkerung (Anti-COVID-19 usw.) müssen freiwillige medizinische Eingriffe sein, die nur mit Zustimmung und korrekter Information des Patienten (einschließlich Transparenz der Impfstoffzusammensetzung und möglicher nachteiliger Auswirkungen) gemäß den Bestimmungen und Übereinkommen über den Schutz der Menschenrechte und der Würde des Menschen in Bezug auf das Übereinkommen über Menschenrechte und Biomedizin, ratifiziert von der Republik Moldau, durchzuführen sind.
  2. Gewährleistung aller Grundrechte von Personen, welche die Impfpflicht verweigern, ohne Ausnahme, ohne jegliche Diskriminierungen und/oder Einschränkungen.
  3. Zusicherung des Menschenrechts, keine dem menschlichen Körper fremden Geräte / Chips einzusetzen / zu implantieren, unter Berücksichtigung der von Wissenschaftlern vorgelegten Informationen über ihre Gefahr sowie der Besorgnis der Menschen, die auf der Apokalypse des hl. Johannes des Theologen und den Prophezeiungen der Heiligen Väter beruht.

Addendum: Bereits wenige Tage zuvor hatte der Metropolit der autonomen christlich-orthodoxen moldawischen Kirche von Balti und Falesti, Bischof Marchel (Markell) die Gläubigen in einer viertelstündigen Videobotschaft dazu aufgefordert, sich NICHT gegen das Coronavirus impfen zu lassen.13, 14, 15

In dem Video, das am 16. Mai 2020 von der Diözese Balti veröffentlicht wurde, richtet Bischof Marchel eine eindringliche Warnung an die Menschen:

"Lehnen Sie den Impfstoff ab, denn dies ist der letzte Akt des Plans der Satanisten, der Globalisten, weshalb sie das Coronavirus entwickelt haben, um Ihnen Angst einzujagen. Einer geimpften Person wird ein Verfolgungsmechanismus in ihren Körper eingesetzt. Der Impfstoff beeinflusst auch das menschliche Denken. Der Computer beginnt einer Person zu sagen was sie tun soll, wie sie denken soll, wann sie reden soll, wann Gott zu beleidigen ist."

"Über Satelliten und Antennen verfolgen sie wo wir waren und an welchen Orten wir uns aufgehalten haben. Die neuen Regeln, die uns die satanischen Globalisten auferlegen, sind giftig wie teuflische Schlangen. Wenn Sie den Impfstoff ABLEHNEN, dann ist dies das Ende dieser globalen Satanisten, die das Coronavirus erfunden haben und ihm viel mehr und schrecklichere Eigenschaften zuschreiben, als es in Wirklichkeit hat. Es ist eine Falle, die uns des heiligen Geschenks unserer Freiheit beraubt."

"Die Größe der christlichen Seele steht auf dem Spiel, um ihre Kontrolle und Herrschaft ist ein erbitterter Kampf entflammt. Den globalen Satanisten ist es gelungen uns alle einzuschüchtern."


Epilog: Die überstaatlich programmierten und von Nationalstaaten durchgeführten Übergriffe auf die natürlichen Grundrechte der Menschen nehmen zu. Vor allem das Mandat, Impfungen stillschweigend dulden und über sich ergehen lassen zu müssen, überschreiten die Grenzen des erträglichen. Der universelle Anspruch eines weitestgehend globalisierten Gesundheitswesens, verfassungsmäßig garantierte Grundrechte zu usurpieren und Impfungen zu erzwingen, ist nicht hinnehmbar. Erst jüngst wurde – UNFASSBARERWEISE – die freie, selbstbestimmte medizinische Einwilligung in Frage gestellt und von einigen Instanzen, mit fadenscheinigen Argumenten und unter Berufung auf das vermeintliche Gemeinwohl, zugunsten einer trügerischen "absoluten?" Sicherheit preisgegeben.

Wollen wir unseren Kindern und Kindeskindern wirklich erzählen, dass wir unsere Selbstbestimmung, Freiheit und Würde einstmals dem Narrativ eines vorgegaukelten, illusorischen, niemals nachgewiesenen und auch zukünftig nicht nachweisbaren medizinischen Wirksamkeitsversprechens und einer daraus resultierenden staatlich verordneten "Impfpflicht" geopfert haben?

Es herrscht Sorge um die Gefahr eines unmerklich wiederkehrenden Zeitalters tyrannischer Vorherrschaften, Befürchtung um die Vernichtung der bestehenden Welt, Missbilligung über den Weltenumsturz – zur Transformation der Welt in einen globalen Ameisenstaat der wiedergöttlichen Weltenmächte.


"Und ich sage dir: Du bist Petrus, und auf diesem Felsen will ich meine Kirche bauen, und die Pforten der Unterwelt werden sie nicht überwältigen."
(Mt. 16,18)


Quellangaben:

  1. Metropolitankirche von Chisinau und ganz Moldawien
  2. I. A D R E S A R E.
    Eine Synode der moldauisch-orthodoxen Kirche an Herrn Ion CHICU, Premierminister der Republik Moldau und Mitglieder der Außerordentlichen Nationalen Kommission für öffentliche Gesundheit. (5-seitiger Beschwerdebrief, 19. Mai 2020, WORD-Dokument)
  3. II. A D R E S A R E.
    Hinsichtlich der Rechtmäßigkeit einer möglichen Impfpflicht als Auswirkung des SARS-COVID-19-Virus. (7-seitiger Appell, 19. Mai 2020, WORD-Dokument)
  4. The Byzantine Catholic Patriarchate (BCP)
  5. Präsident der Synode der orthodoxen Kirche von Moldawien
    VLADIMIR, Metropolit von Chisinau und ganz Moldawien
    Mitglieder:
    SAVA, Erzbischof von Tiraspol und Dubasari
    ANATOLIE, Bischof von Cahul und Comrat
    PETRU, Bischof von Ungheni und Nisporeni
    MARCHEL, Bischof von Bălţi und Făleşti
    NICODIM, Bischof von Edinet und Briceni
    IOAN, Bischof von Soroca, Metropolit
    SILUAN, Bischof von Orhei, Metropolit
    Sekretär der Synode, Prot. Vadim CHEIBAŞ
  6. Das Oviedo Übereinkommen über Menschenrechte und Biomedizin, Vertrag-Nr.164, 1. Dezember 1999
  7. Die Biomedizinkonvention des Europarates
    Humanforschung - Transplantationsmedizin - Genetik, Rechtsanalyse und Rechtsvergleich
    Radau, Wiltrud C.
    MedR Schriftenreihe Medizinrecht
    Springer-Verlag Berlin Heidelberg, 2006
  8. InteressenGemeinschaft Kritische Bioethik Deutschland
  9. National Health Federation Sweden
    To the Members of the Social Affairs Committee – Swedish Parliament – Stockholm
    Opinion on Sofia Arkelsten's Compulsive Vaccination Motion 2015/16:430
  10. Science Translational Medicine
    Biocompatible near-infrared quantum dots delivered to the skin by microneedle patches record vaccination
  11. Scientific American
    Invisible Ink Could Reveal whether Kids Have Been Vaccinated
  12. s. Bill und Melinda Gates Files
  13. Eparhia de Bălţi şi Făleşti
  14. Adresarea PS Marchel din 16 mai 2020
    Von der Diözese Balti am 16. Mai 2020 veröffentlichte Videobotschaft des Bischof Marchel
  15. Adresarea PS Marchel din 16 mai 2020
    Von der Diözese Balti am 16. Mai 2020 veröffentlichte Videobotschaft des Bischof Marchel (YouTube Video, Dauer 15:30min.)


Allgemeine Weiterführende Informationen, Hintergrundinformationen (Aktualisiert, 6. Juli 2020):


Bill und Melinda Gates Files:

Ähnliche Themen

12. Mai 2020
von Armin Bender (Einleitung, Weiterführende Informationen)

VERITAS LIBERABIT VOS.

– Joh 8,32

Erzbischof Mons. Carlo Maria Viganò und weitere hochrangige Würdenträger der katholischen Kirche richten eine Appell an ihre Mitbrüder im Bischofsamt, an den Klerus, die Ordensleute, das heilige Volk Gottes und alle Männer und Frauen guten Willens. Das Byzantinisch Katholische Patriarchat, emeritierte Kardinäle, Monsignori, Journalisten, Mediziner und Juristen so wie auch Robert F. Kennedy, Jr. bekennen sich offiziell zu dem Aufruf. Den Appell kann jeder mitzeichnen.

Anmerkungen zur Impfpflicht – 2020/3
Armin Bender

DIGNITAS PERSONAE

Eine Anmerkung zur gegenwärtigen Rolle des Heiligen Stuhls als ethische und moralische Superinstanz in Fragen der Bioethik und Menschenwürde.